Forschungsinstitut

Im Unternehmen STROJ - energijska tehnika d.o.o. suchen sie ständig neue Verbesserungen, die innovative Lösung von individuellen Besonderheiten laufender Projekte und vervollständigen ständig methodologische und technologische Prozesse. Die treibende Kraft ist der Gründer des Unternehmens Franc Stroj. Die Anfänge der Entwicklung reichen in seine frühsten Jugendjahre zurück. Schon als Grundschüler pflegte er seine innovative Tätigkeit und beschäftigte sich mit der Suche ungewöhnlicher Lösungen, vor allem im Bereich Wasser, Elektrik und Wärme.

Mehrere Tausend kleinere und größere Heizsysteme sprechen über Qualität und Vertrauen, das von den Benutzern und Experten dem Unternehmen mit langjähriger Tradition zuerkannt wird. Das Unternehmen installiert jedes Jahr ca. 700 SSE (700.000 kWh) und verbindet sie mit verschiedenen Typen von Heizsystemen zusammen.

Im Jahr 2007 gründeten wir einen eigenen Energieforschungsinstitut Stroj (kurz ERIS) im Rahmen der  Forschungsagentur Republik Slowenien (Javne agencije za raziskovalno dejavnost Republike Slovenije), unter der Nummer 2539 von 7. 3. 2007. Im Rahmen des Instituts werden Tests für neue Erzeugnisse des Unternehmens vollzogen, die zur effektiven Nutzung erneuerbaren Energiequellen zielgerichtet sind.

Mehr darüber im folgenden Dokument (ekspertiza.pdf) lesen.

INTERESSANTHEIT

Im Rahmen des Energieentwicklungsinstituts machte das Unternehmen drei Jahre einen Vergleich der Flach-Sonnenkollektoren STROJ sowie Vakuumröhrenkollektoren. Es hat sich erwiesen, dass Kollektoren STROJ den Vorrang haben und mit ihnen bis zu 35% mehr Nutzleistung im Vergleich mit den Vakuumröhrenkollektoren pro brutto-Fläche installierter Kollektoren erzielt wird. An sonnigen Tagen im Winter, wenn die Außentemperatur unter 0 °C war, ansammelte sich auf Kollektoren der Reif, derjenige sich wegen dem Vakuum im Rohr (guter Isolator) nicht schmelzen konnte. Die Kollektoren waren nicht im Betrieb, bis die Außentemperatur nicht gestiegen ist.

Der Kollektor STROJ schmilzt im Winter ungeachtet auf die Außentemperatur bei minimaler Sonnenstrahlung, auch wegen dem Metallrand, den die Sonne erhitzt.

Die Vergleiche sind begründet auf praktischen Beispielen bewiesen, die Sie sich am Firmensitz in Dvorska vas anschauen können.

en Dokument (ekspertiza.pdf) lesen.